North American RA-5C Vigilante

Der einzig mir bekannte Bausatz der Vigilante im kleinen Maßstab 1:144 ist jener von ARII, der allerdings nur noch „antiquarisch“ zu bekommen ist – falls doch, dann für einen ordentlichen Batzen! Sei’s drum, im allseits bekannten Online-Auktionshaus gelang mir die Ersteigerung eines neuen, ungebauten Bausatzes.




Aus meiner Jugendzeit konnte ich mich erinnern, dass dieser Kit recht spartanisch ausgestattet war… Aber irgendwie hatte man die 144er Kits nie so richtig ernst genommen – wie sich doch die Zeiten ändern! Am gravierendsten trat diese Ausstattungsbremse beim Cockpit auf – welches erst gar nicht vorhanden war! So gab es nur für den Piloten eine Kanzel, die schlichtweg auf eine ebene Stelle der zweiteiligen Nase geklebt werden sollte! Der „backseater“ bekommt in diesem Bausatz lediglich ein geschlossenes, graviertes Cockpit, dem man die beiden kleinen Fensteröffnungen schwärzen muss. Auch die Fahrwerksschächte nebst dem Fahrwerk selbst kommen sehr rudimentär daher.

Zum Glück gibt es Umbausatz von RetroWings (RW44087), hier ist die Nase einteilig aus Resine gegossen, weist aber zwei komplette und schön detaillierte Cockpits auf. Die Sitze liegen extra bei, ebenso wie eine Negativform zum wiederholten Ziehen der Kanzelverglasung, die 1x beiliegt. Sollte also beim Verbauen etwas schief gehen, kann man sich selbst leicht Ersatz beschaffen.








Ein Manko hat der RetroWings-Umbausatz dennoch: Die hintere Cockpitwand, die in die beiden Rumpfschalen eingeklebt wird, ist einen knappen Millimeter zu niedrig ausgefallen! Ärgerlich zwar, aber mit ein wenig 2K-Spachtel leicht zu beheben. Nun wollte ich bei diesem Bausatz nicht den ganz großen Aufriss durchführen und die kompletten Fahrwerksschächte neu gestalten – ich beließ es bei der Bausatzversion. So war die Vigilante auch zügig fertig gestellt und mit Vallejo-Farben lackiert, die fein versenkten Gravuren wurden mittels panel washing betont. Schon im Vorfeld suchte ich mir eine Decal-Variante heraus, die mich mehr ansprach und die ich „mit eigenen Bordmitteln“ (Selbstdruck) gut umsetzen konnte. Die beigefügten Abziehbilder der RVAH-5 an Bord der USS Enterprise aus den Jahren 1966/67 waren derart unbrauchbar – ab in die Tonne damit! Leider hat Mark von Starfighter Decals den 144er Satz mit sehr schönen Varianten der Vigilante nicht mehr im Programm, daher: Selbstdruck! Bei meiner Recherche blieb ich bei der RVAH-9 hängen, den „Hoot Owls“, die – zum CVW-8 gehörend – in der Zeit von  Juli 1976 bis Februar 1977 an Bord der USS Nimitz stationiert waren (USS Nimitz, da klingelte doch etwas bei mir…?). Die „AJ 601“ (Bu.No. 149299) wurde in diesem Zeitfenster von Cdr. Mike Madden und Lt (Jg) Tom Carlson geflogen.

So habe ich bis auf die Hoheitszeichen und die Rescue-Pfeile, die aus meiner gut gefüllten Grabbelkiste kommen, alle übrigen Decals per Laserdrucker selbst gedruckt.

Die beigefügten, tiefgezogenen Kanzeln waren recht dünn,  ließen sich ohne Probleme zuschneiden und passten gut. Lediglich beim Maskieren galt es, die kaum sichtbaren Linien der Glasbereiche zu identifizieren. Ebenso war beim Demaskieren Vorsicht geboten, da aufgrund des dünnen Materials eine Verwindung der Kanzeln unumgänglich war und man aufpassen musste, dass der Lack nicht reißt. Hier ein paar Einblicke in das Resine-Cockpit, bevor der „Deckel“ drauf kommt:





Viel gab es hier nicht zu tun, außer ein paar Details der Instrumente mit Trockenmalen hervorzuheben. Die schwarz-gelben Schlaufen zum Auslösen der Schleudersitze sind einzelne Adern aus einem Modellbahnkabel, das ich verdrillt und abgelängt habe. Zum Abschluss stellt sich dieser elegante Jet so dar:










Ich habe bewusst darauf verzichtet, die Flügelenden anzuklappen, weil sie sehr dünn gespritzt sind und so kaum Möglichkeiten der Nachbildung des Mechanismus boten. Völlig stumpf wollte ich sie dann aber auch wieder nicht aufeinander kleben. So bleibt aber die Linienführung der Vigilante besser erhalten, lediglich das Öffnen der Cockpithauben war für mich Pflicht, gibt es dort doch einiges zu sehen.





zurück